Die Buchpaten

 

Wer sind die Bitburger Buchpaten und wie sieht ihre Arbeit aus?
Auf dieser Seite wollen wir darauf eine Antwort geben.


Februar 2008: Sieben auf einen Streich

Eltern von Neugeborenen möglichst frühzeitig zu erreichen und ihnen einfache Möglichkeiten aufzuzeigen, die Sprachentwicklung ihrer Kinder frühzeitig positiv zu beeinflussen. Dieses Ziel begeistert Thomas Baur, Peter Berger, Roswitha Böttel, Manfred Kottmann, Marie-Luise Niewodniczanska und Inge Solchenbach. Deshalb sind sie der Einladung von Agnes Hackenberger gefolgt und legen das erste gemeinsame Projekt fest:
Eine Büchertasche für Neugeborene
In der Tasche ist ein Reimefächer mit einfachen Spiel- und Bewegungsliedern als Eigenprodukt der Bitburger Buchpaten enthalten.

März 2009: Die Buchpaten wachsen weiter- ein neues Projekt wird umgesetzt

Nach einem Geschichtenwettbewerb lesen die Buchpaten, nun erweitert um Maria Haus, ihre Lieblingsgeschichten für eine CD ein. Passende Kinderlieder steuert Julia Glas mit dem Kinderchor „Liebfrauenspatzen“ bei.
Die Büchertasche 2 für die Dreijährigen kann nun gefüllt werden.
Auch Julia Glas möchte zukünftig bei den Buchpaten mitarbeiten.


April 2011: Männer in die Kitas- und zwar als Lesepaten

Denn wir wollen den Jungen und den Mädchen zeigen: Auch Männer mögen Bücher und können gut und spannend vorlesen. Deshalb vermitteln wir auf Anfrage lesefreudige und kinderfreundliche Buchpaten in die Kitas der Region. Zur Zeit sind im Einsatz:
Bitburg, Liebfrauen                                                 Thomas Comes
Bitburg, Mötsch                                                       Peter Berger
Bitburg, St. Martin                                                   Rüdiger Mies
Bitburg, Altes Gymnasium                                      Reiner Holz
Bickendorf                                                                Reiner Holz
Dudeldorf                                                                 Peter Schiwek
Nattenheim                                                             Peter Meier
Oberweis                                                                  Wolfgang Mayer/ Rudi Rinnen
Rittersdorf                                                               Josef Heuzeroth
Sülm                                                                         Horst Krämer
Wolsfeld                                                                   Rolf Mrotzek


November 2011: Von der Idee zum Buch „ Wie der Schnuller zum Karpfen kam“

Das Buch mit obigem Titel ist das dritte „Eigengewächs“ der Bitburger Buchpaten und enthält 35 Geschichten, die Kinder und Erwachsene aus der Region geschrieben haben. Ein Geschichtenwettbewerbmotivierte Kinder und Erwachsene zur Teilnahme. Die eingesandten Geschichten waren also in Bezug auf Sprachstile, Themen und Umfang der Geschichten sehr unterschiedlich. Mit unserem Buch wollten wir
·       zum Lesen und Vorlesen verlocken
·       dazu anregen, mit Kindern über die Inhalte und Bilder ins Gespräch zu kommen
·       Leser und Leserinnen motivieren, ihre kreativen Fähigkeiten zu nutzen und
·       einen Beitrag zur regionalen Identität leisten.
Dieses Buch sollte außerdem der „Türöffner“ für ein gemeinsames Projekt zwischen den Grundschulen von Bitburg-Stadt und Land und den Bitburger Buchpaten sein.

November 2012: Bitburger Buchpaten zünden Stufe 3

Das Buch und das damit verbundene Anliegen der Bitburger Buchpaten wurden in einer Schulleiter-Konferenz den Anwesenden vorgestellt und einhellig begrüßt. Ab November besuchten die Buch- und Lesepaten die ersten Klassen in den Schulen der Region und überreichten die Büchertasche 3. An der Aktion 2012 beteiligten sich die ehrenamtlichen Buch- und Lesepaten Thomas Baur, Peter Berger, Roswitha Böttel, Thomas Comes, Julia Glas, Agnes Hackenberger, Reiner Holz, Josef Heuzeroth, Maria Kandels, Manfred Kottmann, Wolfgang Mayer, Peter Meier, Rüdiger Mies, Rolf Mrotzek, Marie-Luise Niewodniczanska, Peter Schiwek und Inge Solchenbach. Auch in den folgenden Jahren konnten die Erstklässler besucht und beschenkt werden.

Mai 2014: Einstieg in die Lesestart-Aktion 2: Tuff, tuff, tuff, die Eisenbahn....

Alle Kinder, die im Zeitraum von Mai 2013 bis Mai 2014 drei Jahre alt wurden, sollten ein Geschenk erhalten. Die Lesestarttasche 2 sollte es sein. Diese wollten die Bitburger Buchpaten den Dreijährigen und ihren Eltern überreichen. Doch nicht mehr in den Kindertagestätten, wie bei der bisherigen Büchertasche 2, sondern in der Bibliothek der Dr. Hanns-Simon-Stiftung fand die Übergabe statt. Das waren die Vorgaben der Stiftung Lesen und der Aktion Lesestart. Damit sollen auch den Eltern die Angebote der Bibliotheken kennenlernen. Eine wunderbare Aufgabe für die Bitburger Buchpaten!

Osterferien 2014: Aktion „Lesefutter“

Jeweils mittwochs, in der Zeit, in der die Bitburger Tafel für Bedürftige offen steht, hatten wir in fußläufiger Entfernung unseren Buchpaten-Stand mit Büchern für verschiedene Alters- und Interessengruppen aufgebaut. Dank des schönen Wetters und der Kooperation mit der Tafel fanden die Bücher, die kostenlos abgegeben wurden, reißenden Absatz und dankbare Empfänger. Eine Fortsetzung dieser Aktion in der Bitburger Fußgängerzone ist angedacht.

Leserallye 2014 – spannende Bücher an außergewöhnlichen Orten

Rund 30 Aktive waren ehrenamtlich für die Bitburger Buchpaten bei der Zweitauflage der Leserallye im Einsatz. In diesem Jahr beteiligten sich rd. 340 Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen aus Bitburg und dem Bitburger Land. Jede der 20 Klassen besuchte dazu 3 von insgesamt 20 Vorlesestationen in der Bitburger Innenstadt. Fortsetzung folgt in 2015. Nach der Verabschiedung der Kinder gab es zum Abschluss der Leserallye einen kleinen Empfang für alle Vorleserinnen und Vorleser im Haus Beda, den diese zu einem regen Austausch über die gelungene Aktion nutzten.

Ab 2014: Buchpaten an den Grundschulen im Einsatz

Kinder beim Lesen zu unterstützen und durch das Vorlesen von spannenden, lustigen und Mut machenden Geschichten zum Selberlesen zu motivieren- diese Ziele wollen die Buchpaten mit ihrem Tun erreichen
.GS Bitburg- Nord: Margret Burbach, Reiner Holz, Inge Meier, Rüdiger Mies, Burgel Messerich, Werner Pax
GS St. Matthias: Gabi Mehlem und Inge Solchenbach
GS Bitburg- Süd: In Vorbereitung


Vorschau:

Frühjahr/Sommer 2015: Bitburgs offener Bücherschrank

Im Herzen der Stadt, in der Nähe des Gäßestrepper-Brunnens, möchten die Buchpaten eine ehemalige Telefonzelle zu einem einladenden Ort mit frei zugänglichen Büchern gestalten. Die notwendigen Vorgespräche sind geführt, die Vorarbeiten abgesprochen und demnächst wird es dann für die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe heißen: An die Werkzeuge- fertig-los!
Mitglieder dieser Arbeitsgruppe: Peter Berger, Thomas Comes, Katharina Gangolf, Agnes Hackenberger, Rüdiger Mies, Werner Pax, Bettina Pläschke, Rudi Rinnen, Johannes Ross-Klein und Inge Solchenbach

November 2015- „Erzähl uns eine Geschichte!“

Diese Einladung sprechen die Buchpaten im April 2015 an die Schüler und Schülerinnen der Grundschulen in der VG Bitburger Land und der Stadt Bitburg aus. Jede Klasse kann auf zwei Seiten ihre Lieblingsgeschichte/n schreiben. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Buchprojekt 2015“ sammeln diese Geschichten, lassen sie illustrieren und drucken. Das fertige Buch soll dann ab November 2015 an die Erstklässler verteilt werden. Denn wie motivierend und herausfordernd wird es sein, Geschichten von einem fast gleichaltrigen Freund oder einer Freundin in einem „richtigen“ Buch zu lesen!
Mitglieder der Arbeitsgruppe: Roswitha Böttel, Maria Dinkgraeve, Katharina Gangolf, Annerose Grün, Agnes Hackenberger, Marie-Luise Niewodniczanska, Rudi Rinnen und Marianne Thomas