Dezember 2014 Ein öffentlicher Bücherschrank für Bitburg

Lesefutter aus der Zelle - offener Bücherschrank in Bitburg geplant

Auf Vorschlag von Bitburger Bürgerinnen und Bürgern planen die Bitburger Buchpaten im nächsten Frühjahr die Einrichtung eines öffentlichen Bücherschranks, wie es ihn bereits in vielen Städten gibt.
Im Herzen der Bitburger Innenstadt, nämlich in der Nähe des Gäßestrepperbrunnens, soll eine ausgemusterte und aufbereitete englische Telefonzelle als offener Bücherschrank aufgestellt werden.
Hier kann dann jeder kostenlos und ohne Formalitäten rund um die Uhr Bücher zum Lesen mitnehmen und auch einstellen.
Der öffentliche Bücherschrank soll als Ergänzung des Angebots der örtlichen Buchhandlungen und der städtischen Bibliothek dazu anregen, einzelne gelesene Bücher nicht wegzuwerfen, sondern anderen zugänglich zu machen und dabei Neues zu entdecken. Größere Mengen gut erhaltener Bücher nimmt auch weiterhin gerne die städtische Bibliothek der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung in der Brodenheckstraße während der Öffnungszeiten entgegen.

Text: Katharina Gangolf
Beispiel eines öfentlichen Bücherschranks aus Karlsruhe   alt