+49 (0) 6561 / 9645-0 info@haus-beda.de

Die Rallye hat viel Spass gemacht,

das hätt‘ ich vorher nicht gedacht.

Die Kinder waren voll dabei,

es grenzte fast an Zauberei.

‚Das wilde Pack‘ ist spannend erzählt,

es lebt in der Großstadt-Unterwelt

und wird vom Wolf Hamlet aufgemischt…

Ich las vor im Bitburger Amtsgericht,

und auch mir hat es viel gegeben,

denn so war ich voll im Leben.

Anna Schreiber

Foto Katharina Gangolf

Es war wieder die helle Freude auf allen Seiten. Ich finde das Stadtbild schon so schön:
Die freudig aufgeregten Schülergruppen kreuzen und queren die Straßen und die Passanten schauen, staunen und lächeln und freuen sich mit.
Bei uns im „M1-Junge Mode“ oben im Lagerraum war es trotz Lageratmosphäre sehr gemütlich und die Kinder freuten sich königlich über die vielen verschiedenen Dekostühle und – sessel, auf denen sie Platz nehmen durften.
Das Buch, von Zippel, dem wahren Schloßgespenst, kam super an. Die Kinder hörten sehr gespannt zu und waren voller lustiger und raffinierter Ideen, wie die Geschichte weitergehen könnte.
Wirklich – ich liebe die Leserallye. Und das liegt vor allem an diesen begeisterten Kindern! Die nehmen eine sehr schöne Erfahrung mit Büchern in ihr weiteres Leben mit.

Irmhild Messerich

Foto Renate Crames

Die Pfarreiengemeinschaft Bitburg hatte für die Leserallye 2019 einen Raum im Pfarrheim St. Peter bereitgestellt und drei 3. Klassen mit jeweils 18 Kindern, die mit Bussen aus Kyllburg, Wolsfeld und Bickendorf-Seffern zum Bitburger Bedaplatz angereist waren, spazierten fröhlich zur Lesestation. Gut gelaunt freuten die Kinder sich darüber, dass die Protagonisten aus dem Buch „Der tätowierte Hund“ von Paul Maar – leider nur in Form von Kuscheltieren u. ä. – sie zur Einstimmung in die spannenden Tiergeschichten willkommen hießen. Natürlich blieb neben dem Zuhören auch Zeit für das lebhafte Berichten über die eigenen Tiere zuhause – ausgenommen Äffchen. Großes Kompliment an die äußerst aufmerksamen und interessierten Schüler und Schülerinnen! Gelungen war auch ein gemeinsames Frühstück der beiden ersten Gruppen was zeigte, wie unkompliziert Kinder doch sind. Zum Abschluss malten die Kinder noch einen Hund ganz nach ihrem Wunsch – mit und ohne Tattoos. Schade, dass es diese Veranstaltung nur einmal im Jahr gibt!

Renate Crames

Die Abenteuer des Meisterdetektivs Flätscher, einem sprechenden Stinktier, wurden von den Schülerinnen und Schüler mit Freude und Interesse verfolgt. Die Verfolgungsjagden des Spitzenkochs Bode, der das listige Stinktier für eine Katze hält, brachten die Kinder zum Lachen. Wie der Fall gelöst wird, wie der „Rechnungsnichtbezahler“ von Flätscher und seinem Assistenten Theo überführt wird, wurde nicht verraten.
Ist nachzulesen im Buch von Antje Szillat „Flätscher – Die Sache stinkt“

Beate Conrad

Im Mehrgenerationenhaus wurden die Schüler von Frau Andrea Becker begrüßt. Frau Becker schärfte
den Sinn und die Ohren der Schüler mit den Klängen tibetischer Klangschalen. Im Beisein von mehreren Senioren konnte ich mich als Gangsta Raper Mahmoud, aus dem Buch „Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich“, ausleben. Dies traf sich sehr gut, da eine Klasse auch einen Rap im Musikunterricht einstudiert hatte, rapten wir alle zusammen mit den Senioren im Takt. Schüler, Senioren und Vorleser hatten an dieser Leserallye wieder viel Freude und Spaß.

Rüdiger Mies

Erstmalig konnten im Rahmen der Bitburger Leserallye die Kinder und deren Lehrer der Grundschulen aus Dudeldorf, Wolfsfeld und Kyllburg von der Lesepatin Annette Rieder im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung begrüßt werden.
Nach kurzer Vorstellung der Arbeit der Kreisverwaltung, hörten die Kinder gespannt und aufmerksam den Geschichten um den Jungen Felix aus dem Buch „Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft“ von Sabine Ludwig zu.
Als Dankeschön brachten die Kyllburger Kinder der Vorleserin ein lustiges Ständchen.
Mit einem herzlichen Schmunzeln konnte Frau Rieder die Kinder in die anstehenden Herbstferien verabschieden. Es war für alle wieder ein spannender und interessanter Vormittag.

Annette Rieder